es­pres­so

Me­dien­grup­pe

1999 von Her­mann und Maria Kä­bisch ins Leben ge­ru­fen

Ende August 1999 war es endlich soweit - die erste Ausgabe des Lifestyle- und Stadtmagazins "espresso" ist erschienen. Das Magazin wurde zunächst in einem kleinen Raum der Kanzlei Käbisch, Gietl & Kollegen produziert. Erste Chefredakteurin war damals Frau Dr. Karin Rodegra.

Die Idee von Maria und Hermann Käbisch war ein Lifestyle- und Stadtmagazin zu publizieren, dass sich eher an die "gesetztere" Leserschaft ab 35 richtet, welche bereits die Ausbildung abgeschlossen, eine Familie gegründet hat und über ein geregeltes Einkommen verfügt. Ein solches Magazin gab es damals in Ingolstadt noch nicht.

Das espresso-Motto lautet - übrigens heute nach wie vor: "Im espresso steht nichts was man unbedingt wissen muss, aber was die Leute wirklich interessiert!"

Wer war wo - der Leser soll sich im Heft selbst entdecken.

img_buero_1.jpg

Eine zwei­te Mei­nung für In­gol­stadt

Im September 2004 erschien das nächste Verlagsprodukt - der "Blickpunkt Ingolstadt".

In Ingolstadt gehörten zum damaligen Zeitpunkt alle relevanten Druckmedien einem Verleger. Mit dem "Blickpunkt Ingolstadt" wollen wir seither einen Beitrag zur lokalen Meinungsvielfalt im gesellschaftspolitischen Bereich leisten.

Seit 2015 ist "bay­erns bes­tes" Ma­ga­zin bei uns im Ver­lag

"Bayerns Bestes" ist gedacht für kulturell und kulinarisch Interessierte, die gern nach oder in Bayern reisen, erstmals erschienen ist das Hochglanz-Magazin im März 2015.

Bayern bietet nicht nur schöne Landschaften und bedeutende Bauwerke. Auch die kulinarische Vielfalt im Freistaat ist höchst abwechslungsreich. Und natürlich faszinieren interessante und bedeutende Persönlichkeiten, die kulturell, wirtschaftlich oder gesellschaftlich Bayern mitgeformt haben. Darüber wollen wir berichten und Geschichten erzählen.

Bayerns Bestes wird mittlerweile sogar deutschlandweit verteilt.

Mit­glied in einer der größ­ten Ver­lags­grup­pen Bay­erns

Seit Januar 2017 ist „espresso“ Mitglied in einer der größten Verlagsgruppen in Bayern, der Mediengruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung, zu der seit 2014 auch die Abendzeitung München gehört.

img_buero_2.jpg